Pressekonferenz zur Golden Roof Challenge 2022

Die Golden Roof Challenge, eine sensationelle Kombination aus Stabhochsprung und Weitsprung, findet am Samstag, dem 11. Juni in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße statt. Übrigens bereits zum 18. Mal!

Am Podium standen (Foto von rechts) die Sportstadträtin Elisabeth Mayr, der Leiter der Landes-Sportabteilung Reinhard Eberl, Meeting Direktor Armin Margreiter, der Obmann des TVB Innsbruck Mario Gerber, vom Innsbruck Marketing Sarah Brandacher, der Präsident des TLV Reinhard Kessler Rede und Antwort. Als Special Guests mit dabei waren der Lokalmatador Riccardo Klotz und die WM-Finalistin Anicka Newell/CAN.

Heuer sind Top-Athleten aus 15 Nationen am Start, darunter der derzeit beste Weitspringer der Welt Simon Ehammer/SUI. Erstmals in der 18-jährigen Geschichte gab es noch keine Absagen von Sportlern. Die Highlights im Stabhochsprung: Die Olympia-Finalistinnen Maryna Kylypko/UKR und Robeilys Peinado/VEN treffen auf die Universiade-Gewinnerin Roberta Bruni/ITA und die WM-Finalistinnen Yana Hladichuk/UKR und Anicka Newell/CAN.
Die beiden Top-3 Springer der Weltrangliste Jacob Wooten/USA und Matt Ludwig/USA fordern den Medaillengewinner der Asien-Meisterschaften Bokai Huang/CHN und den österreichischen Shooting Star Riccardo Klotz.

Die Highlights im Weitsprung: Die WM-Finalistin Alina Rotura-Kottmann/ROM trifft auf die Asien-Vizemeisterin Darya Reznichenko/UZB und Team-Europameisterin Maryse Luzolo/GER.
Die beiden Paralympic-Weltrekordhalter im Weitsprung, Markus Rehm/GER (T64) und Stylianos Malakopoulos/GRE (T62), messen sich mit dem aktuell besten Weitspringer der Welt Simon Ehammer/SUI und dem Vize-Europameister U20 Henrik Flatnes/NOR. Sehr interessant wird wieder auch das direkte Duell zwischen den beiden Paralympic-Weltrekordhaltern in Weitsprung Markus Rehm/GER (T64 – eine Beinprothese) und Stylianos Malakopoulos/GRE (T62 – zwei Beinprothesen)!

Auch das Event wurde „upgegradet“: Heuer wird erstmals ein LED-Banner an der Stabhochsprungplattform platziert, in welches auch Kaltfeuerwerkseffekte verbaut sind. Somit wird die Event-Präsentation noch dynamischer und effektvoller. Bei der „OBI Challenge“, direkt zum Auftakt des Hauptbewerbes, wird erstmals ein Stabhochspringer ein physisches Hindernis in Form einer 5 Meter hohen „Wand“ überspringen! Beginn ist ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei!