Nachwuchs im Alpenzoo

Der Babyboom im Alpenzoo geht weiter. Traditionell gibt es im Frühjahr immer zahlreiche Jungtiere, heuer sind es aber besonders viele und dazu auch ganz spezielle. Es haben nämlich zwei Tierarten für Nachwuchs gesorgt, bei denen es sehr selten Nachwuchs gibt und die als zoologische Highlights gelten.

Unsere Zwergdommeln haben in diesem Frühjahr gleich zweimal Nachwuchs bekommen und es gibt aktuell drei flügge Jungvögel bei uns im Auwald zu sehen. Zwergdommeln sind ganz besondere Vögel, sie leben normalerweise sehr versteckt und gelten als sehr aggressiv untereinander. Umso mehr freuen wir uns über diesen Nachwuchs, der sich dem Publikum im Auwald nun präsentiert.

Ebenso erfreulich ist eine Zwillingsgeburt bei den Elchen. Am 26.05. wurden zwei putzmuntere Elche geboren, die sich die ersten Tage nur im Stall aufgehalten haben. Seit kurzem sind sie aber für unsere Gäste zu sehen. Elchbulle „Luke“ ist damit zum zweiten Mal Vater geworden. Er wurde 2020 aus Schweden geholt, um die Tradition der Elchhaltung - schon unter Prof. Pechlaner trafen die ersten Elche als Geschenk von Königin Silvia von Schweden im Alpenzoo ein - wieder in Schwung zu bringen. „Mit seinem Weibchen „Ronja“ hat er erneut Zwillinge bekommen, keine Selbstverständlichkeit, da Elche doch heikle Zöglinge sind“, freut sich Zoodirektor Dr. André Stadler.