CD Review: Boneshaker - Things Go Better With Rock

Der bandeigene Claim zum neuen (und ersten) Boneshaker-Langdreher „Mit Abstand das beste Rockalbum 2020!“ dürfte wohl eher dem Babyelefanten und dem ersten Lockdown geschuldet sein, als nur die pure Qualitätsattitüde der Band zu interpretieren.

Boneshaker, die bekannte und beliebte Hard Rock-Coverband aus Rosenheim (mit „Speed-Limit“-Chef Joe Eder als Salzburger Unterstützung)nutzte die frühjährliche Zeit des Eingesperrt-Seins, um pünktlich zum 20-jährigen Bandjubiläum eine eigene CD mit neu aufgenommen Rockklassikern zu produzieren. „Things Go Better With Rock“, so der Titel, liefert eine satte Dosis „Hard Rock ‘n & Roll“ gegen die Entzugserscheinungen der konzertlosen letzten Monate und spiegelt das breite Repertoire der vier Musiker (Rainer Lampersperger (lead vocals & guitar), Joe Eder (lead guitar), Marcus Dürschinger (bass) und Martin Steigenberger (drums) wieder. Aufgenommen wurde - mit gebotenem Abstand - aufgrund der zeitweisen Grenzsperren in Rosenheim, Salzburg, Kiefersfelden und Brannenburg.

Die neun Nummern am Silberling klingen frisch, im Falle von „“Jumpin`Jack Flash“ sogar richtig knackig und druckvoller als das Original der Stones. Boneshaker bedienen sich rockhistorisch im letzten Jahrhundert , Songs von 1965 bis 1996 stehen auf der Playlist: „Turn Up The Radio“ (Autograph/1984), „White Room“ (Cream/1968), „Heroes“ (David Bowie/1977), „Help“ (The Beatles/1965), „Jumpin` Jack Flash“ (The Rolling Stones/1968), „High Voltage“ (AC/DC/1975), „Sister Moon“ (Gotthard/1996), „Fox On The Run“ (The Sweet/1974), und als Abschluss „Gypsy Road“ (Cinderella/1988). Eine durchaus stimmige Mischung, wenngleich für mich persönlich „Fox On The Run“ jetzt keine Herzensangelegenheit in meiner (Hard-) Rocksammlung ist. „Heroes“ von David Bowie oder auch „Help“ von den Beatles stellen aber neben Cinderella, Gotthard oder Autograph ziemlich coole Einfälle dar! Live sind diese Nummern ohnehin seit 20 Jahren feste Anker in der Setlist von Boneshaker, die als vielgebuchte Hard & Heavy - Coverband im In- und Ausland zu begeistern wissen.

Mit dieser Verbeugung vor den Größen des Classic Rock beweisen Boneshaker mit viel Herzblut, dass sie nicht nur passionierte Musiker, sondern und vor allem wahre Fans ihrer Idole und dieser Musikrichtung sind.
 

Text: Bernhard Schösser