Kammerorchester InnStrumenti - Komponist:innen unserer Zeit

19.02.2022 - Beginn 19:30 Uhr

Konzertabend unter dem Motto „flüchtig“

Programm mit 4 Uraufführungen von Orchesterwerken:
Werner Pirchner (1940 – 2001): „Emigranten-Symphonie“, PWV 23 (1987)
1. Mozart und Schubert
2. Die logische Konsequenz des Marschierens
3. …Sie haben nichts gewusst…
4. …Sie wollen auch jetzt nicht wissen…
5. Ein Emigrant - hat sich verrannt – in diese Symphoney

Philipp Ossanna (*1987): wOiSTwEsteN für Bağlama & Kammerorchester (UA)
Michael A. Leitner (1998*): Ouvertüre für Kammerorchester (UA)
Manuela Kerer (*1980): 2.026 für Kammerorchester (UA)
Eduard Demetz (*1958): pua! für Perkussionsquartett und Orchester (UA)

Schlagzeugensemble conTakt:
Georg Malfertheiner, Christian Miglioranza, Manfred Gampenrieder, Philipp Höller
Hozan Temburwan, Bağlama
Gerhard Sammer, Musikalische Leitung

Der Konzertabend steht mit vier spannenden Uraufführungen von Orchesterwerken unter dem
Motto flüchtig und bietet den Komponist:innen ganz gezielt einen Schlüsselbegriff als assoziativen
Ausgangspunkt. Durchaus intendiert ist hier die begriffliche Offenheit, um beispielsweise die Musik
als „flüchtige“ Zeitkunst zu thematisieren oder gesellschaftspolitische Implikationen als
Ansatzpunkt für die neuen Kompositionen zu wählen, wie etwa den Umgang mit „Flüchtlingen“ oder
mit dem Stellenwert von Kunst bzw. Musik: Wie „flüchtig“ ist eigentlich die Relevanz von Musik
auch in einer Pandemie.

Eingangs erklingt die Emigranten-Sinfonie von Werner Pirchner, der vermerkt: „Dieses Stück ist
einer meiner Versuche, mich mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen.“
Der junge Tiroler Komponist und Gitarrist Philipp Ossanna eröffnet den Reigen der Uraufführungen
und wagt sich in seinem neuen Werk mit dem bezeichnenden Titel wOiSTwEsteN an ein bisher noch
selten realisiertes Crossover für das Soloinstrument Bağlama, eine Langhalslaute, die vom Solisten
Hozan Temburwan gespielt wird.
Mit Michael Leitner erhält ein weiterer junger Komponist erstmals die Möglichkeit ein kurzes
Orchesterwerk vorzustellen. Die vielfach engagierte Südtiroler Komponistin Manuela Kerer stellt
mit „2.026“ ihr neuestes Orchesterwerk vor, das den 2026 Menschen und ihren Angehörigen
gewidmet ist, die auf der Flucht über das Mittelmeer im Jahr 2021 ihr Leben verloren. Abschließend
erklingt die Uraufführung des bereits im Jahr 2021 fertiggestellten Werks pua! vom renommierten
Südtiroler Komponisten Eduard Demetz für Perkussionsquartett und Orchester. Als
Solistenquartett konnte mit conTakt ein Spitzenensemble gewonnen werden.

Weitere Infos, Fotos, Videos, TV- und Presseberichte finden Sie unter www.innstrumenti.at sowie auf
unseren Facebook- und Instagram-Seiten und im eigenen Youtube-Kanal mit ausgewählten
Konzertmitschnitten.

Tiroler Kammerorchester InnStrumenti © Amir Kaufmann

Event Informationen

Termin:19.02.2022
Beginn:19:30 Uhr
Eintritt:ab € 20,00
Adresse:Haus der Musik
Universitätsstraße 1
6020 Innsbruck
» Mehr Infos zum Event
Eventfotos TirolEventfotos Tirol