Last Paradise Lost

05.03.2023 - Beginn 19:00 Uhr

Rockoper von Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill. Nach John Miltons Versepos Paradise Lost - Das verlorene Paradies.

John Miltons sprachgewaltiges Versepos Paradise Lost – Das verlorene Paradies aus dem Jahr 1667 erzählt vom Höllensturz der gefallenen Engel, von der Auflehnung Satans gegen Gottes Ordnung, davon, wie die Sünde in die Welt kam, von der Versuchung Adams und Evas und ihrer Vertreibung aus dem Garten Eden. In seinem Text bezieht sich Milton vor allem auf verschiedene biblische Quellen, sowohl aus dem Alten als auch dem Neuen Testament. Er greift aber auch Motive aus antiken Texten etwa von Homer und Vergil auf. In seiner Zeit wurde das Werk als Gleichnis auf den englischen Bürgerkrieg Mitte des 17. Jahrhunderts gelesen, in späteren Epochen sah und sieht man in dem Text eine Darstellung des moralischen Dilemmas des Menschen, zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können. Nach dem Rockmysterium Everyman (2015) haben die VANDEN PLAS-Musiker Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill zusammen mit Johannes Reitmeier wieder ein großes Bühnenwerk im Stil eines mittelalterlichen Moralitätenspiels als Rockoper aus der Taufe gehoben. Die hymnisch-opulente Klanggewalt von Deutschlands führender Prog Metal Band VANDEN PLAS scheint geradezu prädestiniert dazu, Miltons Epos mit seinen kraftvollen Bildern zwischen Himmel, Paradies und Hölle in Musik zu fassen.

Premiere am 11. Februar 2023
Großes Haus | Spieldauer ca. 2 Stunden 30 Minuten mit einer Pause
In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Eine Koproduktion mit dem Pfalztheater Kaiserslautern und dem Theater Münster.

LEADING TEAM & BESETZUNG:
MUSIKALISCHE LEITUNG: Günter Werno, INSZENIERUNG: Urs Häberli, BÜHNE: Thomas Dörfler, KOSTÜME: Michael D. Zimmermann, DRAMATURGIE: Axel Gade
Luzifer Randy Diamond, Erzengel Andy Kuntz, Adam Frank Kühfuß, Eva Amber-Chiara Eul, Beelzebub Jennifer Maines und Astrid Vosberg, Belial Andrea De Majo, Zephan Annina Wachter, Ithuriel Sascha Zarrabi, Seraph, späte Sünde Julia Steingaß, Abaddon, später Tod Oliver Sailer, Abdiel Julien Horbatuk, Zophiel Verena Pötzl

Band (Vanden Plas)
Chor des Tiroler Landestheaters Innsbruck
Statisterie des Tiroler Landestheaters Innsbruck

Event Informationen

Termin:05.03.2023
Beginn:19:00 Uhr
Eintritt:ab € 16,00
Adresse:Tiroler Landestheater Großes Haus
Rennweg 2
6020 Innsbruck
» Mehr Infos zum Event