St. Anton am Arlberg

Winterurlaub in der Heimat des alpinen Skilaufs

St. Anton am Arlberg, die Wiege des alpinen Skilaufs, feiert im Winter 2020/21 gleich mehrere bedeutende Jubiläen: 120 Jahre Ski-Club Arlberg, 100 Jahre Skischule Arlberg, 30 Jahre liegt der erste INTERSKI-Kongress im Tiroler Bergdorf zurück, während sich viele Urlauber und Einheimische an die Alpine Ski-WM 2001 erinnern. Am 17. Dezember 2020* beginnt die Wintersaison in der Region St. Anton am Arlberg. Noch vor dem Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Rodeln und Winterwandern steht die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle. Tagesaktuelle Informationen zu den Maßnahmen und Bestimmungen gibt’s hier. Klimaneutral und bequem in den Urlaub: Wer per Bahn anreist, steigt direkt im Zentrum von St. Anton am Arlberg aus dem Zug.

„Im Nightjet zum Schnee“ – Komfortabel und klimaneutral

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bieten auch im Winter 2020/21 spezielle Kombitickets für Gäste aus bestimmten Regionen an. Ohne Stau reisen Urlauber so bequem aus Hamburg, Düsseldorf, Amsterdam, Wien oder Graz an den Arlberg. Das Nightjet-Kombiticket inkludiert die Bahnfahrt (hin und zurück) im ÖBB Nightjet inklusive Sitzplatzreservierung, den 3-, 4-, 5- oder 6-Tage-Liftpass sowie den Transfer zum gewünschten Hotel in St. Anton am Arlberg. kombitickets.railtours.at

Alpine Wellness auf Winterwanderwegen

Knirschender Schnee unter den Füßen, wohltuendes Bergklima und Höhentraining inklusive: In und um St. Anton am Arlberg können Winterwanderer insgesamt 80 Kilometer Strecke erlaufen. Dabei gibt es verschiedene Wegvarianten, etwa ins Naherholungsgebiet Verwall, zum Berggasthof Almfrieden (1.530 Meter) oberhalb von Pettneu oder auch zwischen den Bergstationen von Galzig- und St. Christophbahn. Wer Lust auf eine urige Schneeschuhwanderung durch tiefverschneite Landschaften hat, sollte einen ausgebildeten Guide bei den Skischulen buchen.

Winterklettersteig am Rendl – nichts für alpin Unerfahrene

Raus aus dem Lift und Ski auf den Rücken: Der Startpunkt eines der schönsten Winterklettersteige Tirols befindet sich bei der Riffelbahn-II-Bergstation am Rendl (2.645 Meter) oberhalb von St. Anton am Arlberg. Durchgehend mit einem Drahtseil gesichert, begehen Touren-Fans von dort die 850 Meter lange, hochalpine Gratüberschreitung. Dabei reicht der Blick über die gesamte Verwallgruppe und die Lechtaler Alpen, bei schönem Wetter gar bis Südtirol. An der Rossfallscharte angekommen (2.732 Meter) schlagen Skifahrerherzen höher, wenn schließlich die Abfahrt durchs freie Gelände lockt. Geführte Touren und Ausrüstung sind bei den Skischulen in St. Anton am Arlberg buchbar.

Hauben im Schnee – Kulinarik auf Weltklasse-Niveau

Acht Restaurants aus St. Anton am Arlberg führt der neue Gault-Millau 2020. Spitzenreiter der Preisgekrönten ist das Hotel Tannenhof mit 4 Hauben (18 Punkte). Weitere Genuss-Hotspots im Tiroler Skiort: Hospiz Gourmet Restaurant im Arlberg Hospiz, Raffl‘s Stubn im Hotel St. Antoner Hof, Galzig Verwallstube, Hospizalm St. Christoph und die Alpin Gourmet Stube im Hotel Gletscherblick (je 3 Hauben), die Alte Stube im Hotel Schwarzer Adler (2 Hauben) sowie die Sonnbichl Stube (1 Haube). Somit kann sich St. Anton am Arlberg derzeit mit insgesamt 22 Hauben (118,5 Punkte) schmücken.

arl.rock und arl.park – Indoor-Sportzentrum in St. Anton am Arlberg

Tennis, Squash, Kegeln, Klettern, Bouldern: Im hochmodernen Sport- und Kletterzentrum arl.rock in St. Anton am Arlberg toben sich Aktivurlauber ganzjährig aus. Highlight sind die vielfältigen Klettermöglichkeiten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, so stehen etwa 80 Quadratmeter Boulderfläche sowie 70 Routen für Kletterer bereit. Seit 2019 erweitert die Trampolinhalle arl.park auf insgesamt 1.000 Quadratmetern Fläche das Angebot, unter anderem mit 13 Sprungfeldern, Bagjump-Airbags oder Airtrack-Bodensprungmatten. www.arlrock.at


*Änderungen vorbehalten
Bildcredits: ©TVB St. Anton am Arlberg, Patrick Bätz