Mountainbiketour: Rundtour Pfoner Ochsenalm-Seapnalm

Sportliche, herausfordernde Runde zwischen Pfons und Navis

Startpunkt ist Pons bei Matrei am Brenner. Die Anreise kann per PKW über die Brennerautobahn, Ausfahrt Matrei am Brenner, alternativ über Patsch und die Römerstraße oder mit der Bahn oder Bus erfolgen. Startpunkt ist (von Matrei kommend) gleich rechts hinter dem Gasthof Fuchs. Links befindet sich ein Brunnen, bei dem ein ausführlicher Wegweiser angebracht ist. Wir starten auf der relativ steilen Asphaltstraße vorbei an der Kirche hinauf in den Wald. Nach ca. 430 Metern erreicht man ein Gatter, hier beginnt der eigentliche Forstweg. Die ersten rund 430 Höhenmeter haben es in sich, es geht konstant steil bergauf. Der Weg zur Ochsenalm ist bestens beschildert, oberhalb der Waldgrenze dann auch feiner zu fahren. Immer wieder bieten sich tolle Ausblicke ins Wipptal und auf Serles, Habicht oder Kesselspitze. Die Pfoner Ochsenalm erblickt man nach 9,9 Kilometern Fahrstrecke und rund 1.140 absolvierten Höhenmetern relativ spät, da sie hinter der letzten Kurve versteckt liegt.

Rechts vorbei an der Hütte geht es weiter zu einem Gatter mit der Beschilderung „Seapnalm/Navis“ und der Fahrradroutenmarkierung „521“. Man fährt einige Meter links neben dem Zaun weiter hoch, quert den Zaun bei einem weiteren Gatter und gelangt zur ersten Abfahrt in Richtung „Frontalalm“. Man erblickt einen künstlich angelegten See, darunter orientieren wir uns nach links, wo ein kleiner Weg entlang des Geländerückens weg geht. Diesem folgen wir zur Frontalalm. Hinter der Alm geht die Abfahrt kurz weiter, bevor wir auf den „Naviser Sunnseiten Trail“ (Nr. 522) wechseln. Jetzt wird der Pfad etwas schmäler und geht anfänglich kurz relativ steil bergauf. Nach der nächsten, kurzen Abfahrt kommt man zu einer kleinen Hütte, der Fritzenalm. Unmittelbar dahinter links verläuft der Trail unterhaltsam auf und ab in Richtung Mislalm weiter. Hinter der Mislalm (nach rund 14 Kilometern), vorbei an einer Pferdekoppel, geht es steil bergauf. Hier zeigt sich, wer noch (Schnell-) Kraft in den Beinen hat. (Wer bereits alle Körner verschossen hat, kann ab der Mislalm direkt hinunter in Richtung Kerschbaumsiedlung ins Navistal fahren). Nur Radprofis (und E-Biker) schaffen es, diese Steigung (maximal 36,5 %!) bis zum Hochplateau unterhalb des Mislkopfs durchzufahren. Alle anderen haben, zumindest abschnittsweise, eine „Pilgerstrecke“ mit Schieben vor sich. Vorbei am Mislalm-Hochleger, der Beschilderung Seapnalm, Vögeler Alm folgend, erreichen wir nach 200 Höhenmetern und einem Kilometer Streckenlänge einen Zaun. Dahinter befindet sich das Hochplateau mit zuerst welligem Auf- und Abfahren. Es bieten sich grandiose Ausblicke auf die imposanten Gipfel rund um Kraxentrager, Schrammacher, Kleiner Kaserer und den Olperer.

Am höchsten Punkt der Tour, auf 2.265 Metern, beginnt nach 16,1 Kilometern, vorbei an Pferden, die Abfahrt in Richtung Seapnalm. An der Weggabelung oberhalb der Alm besteht für Höhenmetersammler noch die Möglichkeit, die Vögeler Alm an der linken Seite mitzunehmen. Ansonsten biegt man rechts ab und folgt dem Weg hinunter ins Navistal. Vor der ersten Siedlung („Lieserhof“) halten wir uns scharf links, und fahren am Weg rechts vorbei am Parkplatz, immer der Beschilderung „Parkplatz Schranzberg“ und „Naviser Fitnessparcour“ folgend hinunter zum Talboden und dem Naviser Bach. Kurz taleinwärts erreicht man nach 24,8 km eine Brücke über den Bach und folgt dahinter dem Weg parallel zum Bach hinunter talauswärts zum Parkplatz Schranzberg. Ab hier weiter auf der asphaltierten Straße nach Navis, links unten liegt der Sportplatz. Nach 28,3 km, im Ortsteil „Kholstatt“, biegen wir vor dem „Holz-Logistik-Center“ scharf links auf einen Feldweg in Richtung Naviser Bach ab. Diesem, leider nicht beschilderten Weg, folgen wir konstant abwärts bis zu Kilometer 34,9. Dort ist im Ortsteil „Mühlen“ links ein Feuerwehrhaus, bei dem wir nun unmittelbar vor einem Kruzifix nach rechts abbiegen und in Richtung Haslachsiedlung und Matrei weiterfahren. In Matrei gibt es einen etwas unübersichtlichen Radweg, daher empfiehlt es sich, die Bundesstraße in Richtung Pfons weiter zu fahren. Nach einem kurzen Schlussanstieg erreichen wir den Ausganspunkt der Tour in Pfons.

Gesamtlänge der Tour: 40,00 km
Höhenmeter: 1.543m
Fahrzeit: 3,5 bis 6 Stunden
Kondition: mittel bis sehr gut (Auffahrt Seapnalm!)
Schwierigkeit: mittel, am Trail ist sicheres Fahren Voraussetzung
Karte: Kompass Wanderkarte, Innsbruck Umgebung
Einkehrmöglichkeiten: auf den Almen entlang der Tour.

Variante für Konditionsbären: An- und Abreise mit dem Rad ab Igls (zB kostenfreier Parkplatz Alte Talstation): Weitere 30 Kilometer und rund zusätzliche 600 Höhenmeter.

HIER geht's zum GPX Track.

Text & Fotos: Bernhard Schösser