Skitourentipp: Sattelberg (2.115m)

Fast immer machbare Einsteigerskitour

Der Sattelberg ist einer jener Tourenberge, der bei fast jeder Schneelage bestiegen werden kann. Im ehemaligen Skigebiet, das 2006 geschlossen wurde, bieten sich leichte Abfahrten speziell für Tourenneulinge an. Wenn der Föhn stürmisch über die Brennerberge pfeift, ist ein Aufstieg zumindest bis zur Waldgrenze möglich.

Ausgangspunkt zur Skitour auf den Sattelberg ist der bewirtschaftete Parkplatz unterhalb der Brennerautobahn in Gries am Brenner. Hier fährt man an der Einfahrt ins Obernbergtal gleich links über eine kleine Brücke, wo der Parkscheinautomat steht. Vom Parkplatz aus steigt man, vorbei am großen Bauernhof, die ehemalige Skipiste unschwer und nicht zu steil auf, beim Einstieg gibt es rechts einen automatischen LVS-Checkpoint. Nun folgt man der Piste nach links, zwei kleinere, leichte Geländestufen folgen. Anschließend geht es unschwer weiter bis zur Sattelbergalm (Sattelalm) auf 1.637m. Für einige Skitourengeher ist wegen der urigen Einkehrmöglichkeit bereits hier Endpunkt, ansonsten orientiert man sich auf Höhe der Alm nach rechts und sieht eine ehemalige Lifthütte, zu der man weiter aufsteigt. Hier sind jetzt drei Varianten möglich: Links die sanfte, flache Tour, in der Mitte auf der breiten Skiabfahrt mit individuellen Spitzkehren und selbst gewählter Steilheit und rechts in der ehemaligen Lifttrasse die Direttissima. Dieser steile Teil kann an mehreren Stellen wieder nach links auf die Skiabfahrt verlassen werden. Alle drei Varianten kommen unterhalb der Waldgrenze wieder zusammen. Nun geht es weiter vorbei an der ehemaligen Bergstation des Liftes bis man schon bald den Gipfelaufbau sieht. Die letzten freien Hänge sind ebenfalls unschwer zu bewältigen. Oben am Sattelberg angekommen, bietet sich eine fantastische Aussicht auf die Brennerberge, Stubaier-, Tuxer- und Zillertaler Alpen. Gleich hinter dem Kreuz beginnt übrigens, durch einen Zaun erkenntlich gemacht, das italienische Staatsgebiet.

Die Abfahrt erfolgt problemlos über die ehemaligen Skipisten, eine Einkehr auf der Sattelbergalm ist wie schon erwähnt immer lohnenswert!

Obwohl der Sattelberg als leichte Skitour gilt, sollte man bei Föhnsturm, Schneefall und Nebel trotzdem aufpassen, dass man oberhalb der Waldgrenze nicht die Orientierung verliert. Und leider gab es 2010 auch hier einen Lawinentoten!

(Datum der Tour: 14.12.2021)

Beste Jahreszeit: Dezember bis April
Länge: 3,37 km (Anstieg)
Höhenmeter: 890 HM
Gehzeit: 2,0 – 3,0 Stunden
Kondition: Leicht - Mittel
Schwierigkeit: 20%
Kartenmaterial: Alpenvereinskarte Brennerberge, Nr. 31/3
Einkehr: Sattelbergalm

Hier geht's zum GPS Track.

Text & Fotos: Bernhard Schösser

Eventfotos TirolEventfotos Tirol