Skitourentipp: Kleiner Kaserer (3.093m)

Der Kleine Kaserer - ein Tourenklassiker in den Zillertaler Alpen

Es gibt mehrere Aufstiegsmöglichkeiten, dieses Mal möchten wir über das Wildlahnertal und die Höllscharte auf den Gipfel. Talort ist Toldern im Schmirntal, hier findet man am Anfang des Wildlahnertals rechts (nach ca. 1 km bei einer Brücke) einen geräumigen, aktuell gebührenfreien, Parkplatz. Während die Tour auf die Schöberspitze links beginnt, starten wir die heutige Tour auf den Kleinen Kaserer rechts über die Brücke (inkl. automatischer LVS- Kontrollstation).

Nun folgt man dem breiten Weg taleinwärts in Richtung „Geraer Hütte“. Nach ca. 150 HM steht ein Marterl in der Wiese, hier kann man den Weg verlassen und steigt über sanft kupiertes Gelände unschwer auf. Nach rund 350 Höhenmetern erreicht man am Ende einer steileren Geländekuppe wieder eine flache Stelle, das Wildlahnertal öffnet sich nach links. An der linken Seite liegt die „Iss-Alm“. Wir orientieren uns weiterhin geradeaus taleinwärts in südliche Richtung und erklimmen zwei Geländestufen. Bei der zweiten, steileren angekommen, kann man entweder weiter gerade im schmalen Graben aufsteigen, (den Olperer direkt vor Augen) und dann oben nach links in Richtung Schlusshang und Höllscharte queren. Oder man hält sich weiter unten links, als Orientierungshilfe dient hier das Wetterkreuz, das auf einem Moränenhügel steht (2.400 m). Durch diesen Graben erreicht man ebenfalls den im letzten Teil bis zu 35° steilen Anstieg (Spitzkehren!) zur - bereits von weitem durch eine mächtige Wechte erkennbaren - Höllscharte auf 2.998 Metern. Hier auf der Einsattelung liegt einem das auf der anderen Seite befindliche Skigebiet des Hintertuxer Gletschers direkt zu Füßen, ein Kontrast, wie er größer nicht sein könnte!

Nach wenigen Metern machen wir ein Skidepot. Die letzten 95 Höhenmeter zum 3.093m hohen Kleinen Kaserer sind eine alpine Kraxlerei mit zwei oder drei ausgesetzten Stellen, hierfür sollte man unbedingt schwindelfrei sein. Ebenfalls empfehlenswert sind – je nach Verhältnissen – Steigeisen. Der Gipfel bietet neben dem Blick auf das Gletscherskigebiet eine beeindruckende Aussicht auf Olperer, Fußstein und etwas entfernt die Hohe Warte. Ebenso sieht man an der Rückseite des Gipfels eine weitere Aufstiegsvariante: Von Kasern am Talschluss des Schmirntals, durch den ziemlich flachen Kaserer Winkel, steil hinauf zum Gipfel.

Abfahrt: Vom Skidepot an der Scharte hinein in den Steilhang. Ab der Hälfte kann man dann, je nach Schneeverhältnissen, sämtliche Skihänge des Wildlahnertales nutzen, immer unter Beachtung der aktuellen Lawinensituation bzw. wie in unserem Fall Ende April einigen Nassschnee-Rutschern! Unterhalb der Iss-Alm geht`s über den Weg retour hinaus zum Parkplatz. (Datum der Tour: 24.04.2021)

Beste Jahreszeit: Februar - Mai
Länge: 6,6km (Variante Wetterkreuz links), 7,8km (Variante Richtung Olperer mit Querung)
Höhenmeter: 1.600
Gehzeit: ab 4 Stunden
Kondition: Mittel - Sehr gut
Schwierigkeit: 70% (Achtung Gipfelgrat!)
Kartenmaterial: Alpenvereinskarte Nr. 31/3 - Brennerberge

Text & Fotos: Bernhard Schösser

Eventfotos TirolEventfotos Tirol